Schmuck / Architekturbüro

ARCHITEKTUR

  • ist eine Frage

  • der Haltung

Leistungen

Das Architekturbüro Schmuck in Lindau am Bodensee übernimmt die Planung und Realisierung von Neubauten, sowie die Modernisierung und den Umbau von Bestandsgebäuden. Von der konzeptionellen Entwurfsplanung bis zur baulichen Umsetzung werden alle Leistungsphasen angeboten. Das Spektrum realisierter Projekte des Architekturbüros Schmuck reicht von Schulbauten und Sporthallen, über Geschäftsobjekte bis hin zum privaten Wohnbau.

Planen

Entwurfsplanung

Ausführungsplanung

Realisierung

Projektkoordination

Bauleitung

Bauen

Niedrigenergiehäuser

Passivhäuser

Wohnbauten

Geschäftsobjekte

Öffentlicher Bau

Modernisieren

Bauen im Bestand

Umbau

Ausbau

Energieberatung

Energetische Sanierung


Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Zu Ihrem Bauprojekt beraten wir Sie gern und kompetent.

KONTAKT

  • Architektur sollte auf das Wesentliche reduziert sein. Bei einer guten Planung rücken heute Wohlbefinden, Funktionalität, Wertigkeit und die Minimierung des Erhaltungsaufwandes stärker ins Blickfeld.

  • Es kommt auf die gelungene Umsetzung unserer Ansprüche an. Und die stecken oft im Detail.

  • Eine überzeugende Baulösung verbindet regionale Baukunst und zeitgemäßes Design zu ansprechender und nachhaltiger Architektur.

Projekte

Das Architekturbüro Schmuck plant und baut individuell in enger Zusammenarbeit mit den Bauherren. Qualität vom Entwurf bis zum Detail, Kostensicherheit und die termingerechte Umsetzung der Projekte sind hierbei von besonderer Bedeutung.
Es folgt eine Auswahl bereits realisierter Projekte:

entsprechende Projekte

Projektdetails

Umbau Bestandsgebäude und Anbau in Holzbauweise

Doppelhaus

Umbau in Bodolz
Baujahr : 2013
Auftraggeber : Privat
Kategorie : Nachverdichtung im Bestand
Wohnfläche : 35 qm Anbau
Bauweise : Holzständerbauweise
Fassade Anbau : Rhombusschalung

Barrierefreiheit

Die Baufamilie entschied sich zur Verwirklichung ihrer Wohnträume eine bestehende Doppelhaushälfte umzubauen und zu erweitern. Hier sollte für die Eltern mit Rücksicht auf die Bedürfnisse im Alter, ebenerdig und barrierefreier Wohnraum geschaffen werden, das Doppelhaus sollte zum Generationenhaus werden.

Generationenhaus

Das Erdgeschoss wurde umgebaut und modernisiert. Der zusätzlich benötigte Raum wurde durch den Anbau in Holzständerbauweise geschaffen. Dieser beherbergt das Schlafzimmer mit Ankleidebereich und ein Bad mit ebenerdiger Dusche . Das Innere des bestehenden "alten" Hauses wurde nochmals um die Fläche der alten Veranda vergrößert. Auf eine überdachte Terrasse müssen die Bewohner dennoch nicht verzichten.

Energiekonzept

Verschiedene Modernisierungsmaßnahmen im Zuge des Umbaus sorgen für Behaglichkeit und Komfort. So wurde das Haus mit einer modernen Fußbodenheizung und neuen Fenstern ausgestattet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Doppelhaushäfte aus den Neunzigern befindet sich energetisch auf dem Stand eines Neubaus.

Doppelhaus in Lindau

Doppelhaus

in Lindau
Baujahr : 2012
Auftraggeber : Privat
Kategorie : Effizienzhaus 70
Heizwärmebedarf : je DHH Q"h: 46,31 kWh/m²a
Wohnfläche : je 140 qm

Individualität

Die Grundrisse der beiden Doppelhaushälften unterscheiden sich deutlich voneinander. Dies ist ein Beispiel dafür, dass Doppelhäuser weder von aussen noch im Inneren gleich sein müssen. Ganz im Gegenteil, mit individuellen und flexiblen Grundrisslösungen passt das Haus zum Wohnraumbedarf seiner Bewohner.

Das Energiekonzept

Das Haus ist in massiver Ziegelbauweise erstellt und mit einer weißen Wanne voll unterkellert. Der Heizwärmebedarf je Doppelhaushälfte beträgt 46,31 kWh/m²a und entspricht den Anforderungen an ein KfW Effizienzhaus 70. Jede Doppelhaushälfte ist mit einer Luft-Wasser Wärmepumpe und Fußbodenheizung ausgestattet.

Exklusives Einfamilienhaus mit Flachdach

Einfamilienhaus

in Lindau
Baujahr : 2013
Auftraggeber : Privat
Kategorie : Effizienzhaus 70
Wohnfläche : 190 m²

Haus mit Seeblick

Dieses Haus in Lindau zeichnet sich durch seine geradlinige Formensprache aus. Die Wohnräume werden durch barrierefreie, großzügige Terrassen ergänzt. Die Glasfront des Wohnzimmers lässt sich nahezu komplett öffnen, so dass das Leben im Sommer ohne merkliche Grenze von Innen ins Freie übergeht. Vom Obergeschoß besteht eine herrliche Aussicht über Obstwiesen auf den naheliegenden See.

Das Energiekonzept

Das Haus ist in massiver Ziegelbauweise errichtet. Auf Wunsch der Bauherren wurde auf eine Unterkellerung des Objektes verzichtet. Die Haustechnik befindet sich daher in der eigens etwas größer konzipierten Doppelgarage. Großzügige Verglasungen sorgen für solare Gewinne. Die vorgelagerten überdachten Bereiche dienen auch dem sommerlichen Wärmeschutz. Eine zentrale Lüftungsanlage sorgt für eine dauerhaft gute Raumluftqualität und spart Heizkosten im Betrieb.

Haustechnik: Sole- Wasser Wärmepumpe mit Tiefenbohrung. Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Auf dem Flachdach befindet sich zusätzlich eine Photovoltaikanlage.

Doppelhaus als Passivhaus

Doppelhaus

Passivhaus in Wasserburg
Baujahr : 2010
Auftraggeber : Privat
Kategorie : zertifiziertes Passivhaus
Heizwärmebedarf : Q"h = 14,8 kWh/m²a
Wohnfläche : je 151 qm

Das Passivhaus

Auf eine zusätzliche Außendämmung konnte dank monolithischer einschaliger Bauweise unter Verwendung eines 49 cm starken Passivhausziegels verzichtet werden. Architektonisch überzeugt das Haus mit seiner klaren und großzügigen Grundrisslösung.
Weitere Informationen zum Konzept und zur Funktionsweise des Passivhauses finden Sie hier.

Das Energiekonzept

Im thermisch getrennten Keller versorgt eine Sole-/Wasser- Wärmepumpe die Bewohner mit regenerativ erzeugter Energie, um die Brauchwassererwärmung sicherzustellen und den Restwärmebedarf zu decken. Für hohe Luftqualität sorgt die Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Modernisiertes Haus in Lindau

Einfamilienhaus

Umbau und Modernisierung
Modernisierung : 2008 bis 2012
Auftraggeber : Familie S.
Kategorie : Effizienzhaus 70 nach Umbau, Modernisierung und energetischer Sanierung
Wohnfläche : 200m²

Umbau

Das Wohnhaus (Baujahr: 1955) wurde komplett kernsaniert und modernisiert. Im Erdgeschoss wurden Räume durch großzügige Wanddurchbrüche zusammengelegt. Es entstand ein offener Wohnungsgrundriss mit völlig neuen Raumbezügen.

Modernisierung

Sanierungsmaßnahmen
Dach: Zwischensparrendämmung und Aufsparrendämmung mineralisch mit insgesamt 33 cm Dämmstärke (WLS 035) Kellerdecke: Unterseitige Dämmung der Kellerdecke und der einbindenden Keller-Innen- und Außenwände mit d=12 cm (WLS 035) Fenster: Holzaluminium Fenster mit 3-fach Verglasung (Ug = 0,5 W/m²k / Uw = 0,9 W/m²K)

Das Energiekonzept

Die alte Öl-Heizung wurde durch einen Pelletkessel ersetzt; Regenwasser wird für WC Spülung und Gartenbewässerung genutzt. Einbau einer kontrollierten Wohnraumlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Durch die Modernisierungsmaßnahmen wurde insgesamt der Standard des KfW-Effizienzhauses 70 erreicht. Der Energieverbrauch für die Heizung und Warmwasserversorgung sank von ehemals ca. 6.000 Liter Heizöl auf nunmehr ca. 4 Tonnen Pellets (Brennwert entspricht ca. 2.000 Liter Heizöl oder 2.000 m³ Gas) pro Heizperiode. Dies entspricht einer Verbrauchsreduktion von ca. 67 % nach abgeschlossener Modernisierung.

Einfamilienhaus in Friedrichshafen

Einfamilienhaus

in Friedrichshafen
Baujahr : 2012
Auftraggeber : Familie S.
Kategorie : Effizienzhaus 70
Wohnfläche : 142,5 m²

Tradition und Innovation

Dieses Einfamilienhaus in Friedrichshafen bietet einer Familie Platz zum Leben auf 142 m². Das Gebäude vereint Innovation in der Bauweise und eine gewisse Tradition im Erscheinungsbild. Für Athmosphäre und Leichtigkeit sorgen der Sichtdachstuhl im Obergeschoss, wo sich Raumhöhen bis zu 4 Metern ergeben, sowie die großzügige Verglasung. Die Innenräume wurden mit einem hochwertigen Parkett ausgestattet.

Die starke Hanglage stellte wegen des drückenden Grundwassers eine Herausforderung für den Architekten dar. Ihr wurde durch die Planung des Kellers als weiße Wanne Rechnung getragen.

Haustechnik: Beheizung mittels Gasbrennwertgerät in Kombination mit Solarkollektor.

Einfamilienhaus

in Lindau
Baujahr : 2008
Auftraggeber : Familie B.
Kategorie : EnEV
Wohnfläche : 130 m²
Heizwärmebedarf : Q"h 64,75 kWh/m²a

Platz für die ganze Familie

Diese Einfamilienhaus bietet aufgrund optimierter Grundrissplanung genug Platz für die ganze Familie. Es ist in massiver Ziegelbauweise erstellt, mit einer weißen Wanne unterkellert. Haustechnik: Gasbrennwerttherme mit Solarkollektor (Fußbodenheizung) Der Heizwärmebedarf beträgt Q"h 64,75 kWh/m²a.

Bungalow Nonnenhorn

Bungalow

Umbau in Nonnenhorn
Baujahr : 2014
Auftraggeber : Privat
Kategorie : Umbau
Wohnfläche : 220 m²

Erscheinungsbild

Der Bungalow aus den Sechziger Jahren wurde umgebaut und modernisiert. Das Haus wurde mit schwarzen, bodentiefen Holz-/ Aluminiumfenstern ausgestattet. Die klassischen Fensterläden verleihen dem Bungalow Charakter und unverwechselbaren Charme. Das Haus bekam ein völlig neues Erscheinungsbild, das dennoch seine Wurzeln nicht leugnet.

Raumkonzept

Der modern und zeitlos gestaltete Innenraum beherbergt eine attraktive Einliegerwohnung mit separatem Eingang, und das Refugium des Bauherren selbst. Die Räume sind mit hochwertigem Parkett ausgestattet. Zwei nach Süden ausgerichtete Terrassen garantieren größtmögliche Privatheit. Das Wohnen findet bei diesem Objekt auf nur einer Wohnebene statt.

Einfamilienhaus in Weissensberg

Einfamilienhaus

in Weissensberg
Baujahr : 2010
Auftraggeber : Familie D.
Kategorie : Effizienzhaus 70
Wohnfläche : 146,5 m²

Wohnen und Arbeiten unter einem Dach

Dieses Einfamilienhaus wurde für ein großzügiges Grundstück in Weissensberg entworfen und bietet einer Familie Platz zum Leben auf 146 m². Die Baufamilie wünschte sich einen Grundriss, der Wohnen und Arbeiten unter einem Dach auf komfortable Weise ermöglicht. Gleichzeitig sollte das Haus, im Hinblick auf eine Selbstnutzung im Alter, auch den Ansprüchen älterer Menschen genügen. Für Athmosphäre und Leichtigkeit sorgt die großzügige Verglasung. Die große Terrasse mit Garten und die kleine Dachterrasse mit Westausrichtung laden ein, die ersten und letzten Sonnenstrahlen des Tages zu genießen. Die Innenräume wurden mit einem hochwertigen Parkett ausgestattet.

Haustechnik: Sole-Wasser Wärmepumpe mit Erdflächenkollektor. Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Sporthalle FOS Lindau

Sporthalle

in Lindau
Baujahr : 2011
Auftraggeber : Landratsamt Lindau (B)
Kategorie : Sanierung

Sanierung der Sporthalle der Fachoberschule in Lindau

Konzept

Das Sporthallendach der Berufsschule in Lindau wurde umfassend saniert. Die vorhandenen Shedverglasungen wurden komplett erneuert und durch Scheiben und Öffnungsflügel mit Dreifachverglasungen ersetzt. Die Dachflächen erhielten einen hoch wärmegedämmten Aufbau mit oberseitiger Stehfalzdeckung. Abschließend wurde auf den geschlossenen Dachflächen eine Photovoltaikanlage installiert.

Drei Häser am Hang in Weissensberg

Drei Häuser am Hang

Weißensberg
Baujahr : 2014
Auftraggeber : Privat & gewerblich
Kategorie : Effizienzhaus 55 / 70
Wohnfläche : 163 m² bis 235 m²

Trilogie

Bei diesem Projekt in Weißensberg entstanden drei Einfamilienhäuser in ausgeprägter Hanglage. Der Hauszugang und die beiden im Haus integrierten Garagen liegen in einem Untergeschoß auf Strassenniveau und schirmen die Baukörper jeweils zum öffentlichen Raum hin ab. Über eine großzügiges Treppenhaus und eine einläufige Treppe werden die oberen Ebenen erschlossen. Im ersten Obergeschoss liegen die Schlafräume mit Bad. Bei einem Haus wurde auf einer Terrassenebene ein Pool integriert. Auf der obersten Geschossebene befindet sich die offene Wohn-Küche mit anschließendem Wohn- und Essbereich und Gäste-Bad. Die Häuser verfügen über großzügig bemessene Dachterrassen auf den Wohnebenen und zusätzlich über nutzbare Innenhöfe, die vor Einblicken geschützt sind. Eine klare kubische Formensprache und großflächige Glasfassaden prägen das äußere Erscheinungsbild der Baukörper.

Haustechnik:

Haus 1 (Effzienzhaus 55) : Erdflächenkollektor mit Sole-/Wasser-Wärmepumpe. Dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Haus 2 (Effzienzhaus 70) : Luft-/Wasser-Wärmepumpe. Dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Haus 3 (Effzienzhaus 70) : Luft-/Wasser-Wärmepumpe. Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Individuelle Planung und Kosten- und Terminsicherheit bei der Bauausführung? Lassen Sie sich zum Thema Schlüsselfertiges Bauen mit Architekt beraten!

Vita

Rainer Schmuck, Dipl.–Ing. Architekt

Portrait Architekt Schmuck, Lindau

CV

1962 Geboren in Neuwied
1988 Vordiplom an der Technischen Universität Kaiserslautern
1992 Diplom an der Technischen Universität Graz
1992 Mitarbeit im Büro Planer in der Pankemühle; Berlin
Städtebaulicher Ideenwettbewerb Eisenhüttenstadt; 3. Preis
1993—1995 Projektleitender Architekt im Büro Quick Bäckmann Quick; Berlin
Neubau des Warenhauses "Galeria" in Berlin Steglitz; LPH1—9
1995—1998 Projektleitender Architekt im Büro Klein + Breucha; Berlin
Planung einer Grundschule mit Sporthalle in Berlin Neukölln; LPH 1—5
Neubau/ Umbau einer Schule mit Sporthallen in Berlin Friedrichshain; LPH 1—4

1995—1998 Architekturbüro Schmuck in Berlin
Realisierung diverser Wohnungsbauprojekte; LPH 1—9
Büroumbau und -sanierung in Berlin Charlottenburg; LPH 8—9
Realisierungswettbewerb "Wohnungsbau für Bundesbedienstete in Berlin Karlshorst", 2. Preis – Auftrag zur Wettbewerbsüberarbeitung

1998 Übernahme der Berliner Niederlassung Klein + Breucha Architekten
Sozietät mit Jürgen Könnecke in Berlin
1998—2002 Schmuck + Könnecke Architekten in Berlin
Neubau/ Umbau einer Schule mit Sporthallen in Berlin Friedrichshain;LPH 5—9
seit 2003 Architekturbüro Schmuck in Lindau am Bodensee
seit 2004 auch Geschäftsführer Modulor GmbH

Das Architekturbüro Schmuck wurde 1995 in Berlin gegründet. 2003 wurde der Sitz des Büros nach Lindau am Bodensee verlegt. In den letzten Jahren wurden zahlreiche Bauvorhaben in der Bodenseeregion realisiert. Um Projekte architektonisch anspruchsvoll und mit größter Kosten- und Terminsicherheit umsetzen zu können, wurde 2004 die modulor-Gesellschaft für nachhaltiges Bauen mbH gegründet. Über die in Personalunion geführte modulor GmbH können auf Wunsch unserer Auftraggeber/-innen Projekte auch zum Festpreis und mit Termingarantie verwirklicht werden.

Kontakt

Rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Captcha Image

Adresse

Architekturbüro Schmuck

Bürozeiten

  • Mo - Fr : 8.00 - 13.00 und 14.00 - 18.00
        oder nach Absprache